Wer ist eigentlich Otto Friedrich?

Sa, 17/09/2016 - 20:42 - Maria Dirschauer

„Der Namensgeber der Uni“ ist die lapidare Antwort, die einem im ersten Moment einfällt. Allerdings: Wer eine Statue dieses „Otto Friedrich“ sucht, wird lange suchen – in ganz Bamberg ist keine einzige zu finden.

Die etwas tiefgründigere Forschung in der Geschichte der Hochschule fördert interessante Fakten zu Tage: Otto Friedrich ist nicht eine Person – nein, gleich zwei Herren sind die Namensgeber unserer Uni! Der Name Otto-Friedrich-Universität Bamberg, den die Universität seit dem Wintersemester 1988 wieder führt, knüpft an ihre im 18. Jahrhundert verwendete Bezeichnung „Universitas Ottoniano Fridericiana“ an.

Der Namensbestandteil „Otto“ verweist auf den Fürstbischof Melchior Otto Voit von Salzburg, Bischof von Bamberg, der 1647 auf der Grundlage einer jesuitischen Bildungsanstalt die „Academia Ottoniana“ gründete. „Friedrich“ erinnert an den Förderer Fürstbischof Friedrich Karl von Schönborn, der die Academia 1735 durch Errichtung einer juristischen Fakultät auf den Weg zur Volluniversität brachte.

1803 wurde sie im Zuge der Säkularisation des Hochstifts zwar aufgehoben, die theologisch-philosophischen Studienkonnten jedoch fortgesetzt werden. 1972 wurde die 1923 gegründete, die Tradition der alten Universität fortführende Philosophisch-theologische Hochschule zusammen mit der 1958 errichteten Pädagogischen Hochschule zur Gesamthochschule Bamberg zusammengefasst. 1979 erfolgte schließlich die Umwandlung in eine Universität.