April April! Freiluftvorlesungen im Sommersemester

01. April 2022Bortenschlager Quirin

Die Universität Bamberg plant, im kommenden Sommersemester Vorlesungen vermehrt im Freien stattfinden zu lassen. Damit soll der unklaren Entwicklung der Corona-Pandemie vorgebeugt werden.

Warmer Sommerwind streicht durchs Haar, die frische Luft zieht in die Nase und der Prof erklärt die Regressionsanalyse – genau das könnte im Sommersemester 2022 in Bamberg Realität werden.

Während die Bundesregierung nun alle Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie fallengelassen hat, steigen die Fallzahlen weiter an. Dennoch will die Universität Bamberg die meisten Veranstaltungen im kommenden Semester in Präsenz abhalten lassen. Um die Sicherheit der Studierenden zu gewährleisten und um auf eine plötzliche Verschärfung des Infektionsgeschehens besser vorbereitet zu sein, sollen vor allem Vorlesungen im Freien stattfinden. Seminarleiter*innen werden ebenfalls dazu ermutigt, die Seminarsitzungen unter freiem Himmel abzuhalten.

Dafür wurden bereits einige geeignete Flächen ausgesucht: Der Sportplatz (FG3 SP) sowie der Parkplatz (F21 PP) an der Feldkirchenstraße, der Spielplatz auf der Erbainsel (WE5 SP 1), der Innenhof der Erba (WE5 IH) und eine ausgesonderte Fläche im Hainpark (HAI 3). Ob weitere Flächen noch dazukommen werden, ist uns (Stand 01.04.) nicht bekannt.

Natürlich sei man sich der Gewagtheit dieses Vorhabens bewusst, heißt es aus universitätsnahen Kreisen, aber es sei der zuverlässigste Weg, Studierenden, die nun seit zwei Jahren der Universität fernbleiben mussten, sowohl einen regulären Präsenzbetrieb als auch Sicherheit vor einer Infektion zu gewährleisten. Außerdem ermögliche dies der Universität, besser auf eine kurzfristige Veränderung der Fallzahlen zu reagieren, ohne den Präsenzbetrieb auszusetzen.

Selbstverständlich werden für Schlechtwetterphasen weiterhin Räumlichkeiten in Universitätsgebäuden freigehalten. Studierende werden aber gebeten, entsprechende Kleidung während der Vorlesungszeit parat zu haben. Zudem werden in den Bibliotheken Laminiergeräte bereitgestellt, um das eigene Vorlesungsskript den Witterungsverhältnissen anzupassen zu können. Für Studierende, die ein digitales Skript bevorzugen, soll jedoch für eine ausreichende Internetverbindung gesorgt sein.

Damit diese Freiluftvorlesungen auch reibungslos ablaufen können, sollen Studierende bitte das Grillen oder sonstige Zubereitung von Speisen während laufender Vorlesungen unterlassen. Das gleiche gilt für, vor allem auf Alkoholkonsum basierende, Mannschaftssportarten, auch zwischen einzelnen Vorlesungen. Außerdem solle darauf geachtet werden, möglichst keinen Abfall zu hinterlassen.

Allgemein hoffe man, dass dieses neuartige Konzept Studierenden vielleicht auch einen neuen Zugang zum Lehrstoff eröffnet.

 

Bildnachweis: 
pixabay.com