e.g.o.n. präsentiert: Prometheus oder Die Abschaffung der Götter

21. April 2018 - Christina Weidl

Die Theatergruppe e.g.o.n. des Bamberger Jugendkulturtreffs IMMER HIN bringt ab 9. Mai eine göttliche Komödie mit Tiefgang auf die Bühne der Alten Seilerei.

Das Theaterstück stammt aus der Feder des e.g.o.n.-Mitbegründers Manuel Müller und wurde 2003 in Bamberg uraufgeführt. Es war die erste Inszenierung des Ensembles, deren Text nun für die Neuauflage vom Autor überarbeitet und in Zusammenarbeit mit Regisseurin Judi Müller-Reichert an das bestehende Ensemble angepasst wurde.

Darum geht es: Tagein, tagaus leben die Götter ihr beschauliches Götterdasein auf dem Olymp. Alles könnte so friedlich und so angenehm dekadent sein, wären da nicht Prometheus und sein neuestes Werk: Die Menschen. Anfangs sind diese noch nicht wirklich zu irgendetwas zu gebrauchen, aber mit Prometheusʼ  Hilfe  entwickeln sie bald eigene Ideen und Ideale. Als Prometheus dann der Menschheit einen Dienst erweist und für das Feuer des Götterschmieds Hephaistos klaut, ist ihr Fortschritt nicht mehr aufzuhalten. Göttervater Zeus, der sich um seine Autorität sorgt, sieht das allerdings gar nicht gerne, und so kommt ihm Hephaistos' neuestes Werk gerade recht: die verhängsnisvolle Büchse der Pandora, gefüllt mit Leid, Unglück und allerlei Plagen, die dem Treiben des Prometheus und seiner Menschen ein Ende bereiten soll... Großes Drama, viel Witz und griechische Mythologie: Die besten Voraussetzungen für einen unterhaltsamen Theaterabend, der zum Lachen, aber auch zum Nachdenken einlädt.

Wann & Wo: Die Premiere findet am 9. Mai statt, weitere Aufführungen gibt es am 16., 17. und 18. Mai, jeweils um 19.30 Uhr (Einlass um 19 Uhr) in der Alten Seilerei.Der Eintritt ist frei, die ehrenamtliche Theatergruppe freut sich über freiwillige Spenden.

Bildnachweis: 
Ruth Kaiser