Semestereröffnungskonzert am 22.10.

17. Oktober 2017 - Christina Weidl

An diesem Sonntag, dem 22. Oktober, werden wieder alle alten und neuen Studierenden musikalisch im neuen Semester begrüßt.

Diesmal mit Werken von Robert Schumann, der wie kein anderer deutscher Komponist das Wesen der musikalischen Romantik so vollkommen verkörpert. Gespielt werden sie vom Kammerorchester der Universität unter der Leitung von Wilhelm Schmidts, die mit romantischen Klängen die universitäre Konzertreihe für das Semester eröffnet. Die Ouvertüre zu Schumanns einziger Oper Genoveva gehörte im 19. Jahrhundert zu den am häufigsten aufgeführten Werken des Komponisten. Anders hingegen das Cellokonzert, das sich wegen seiner ungewöhnlichen Anlage erst spät durchsetzen konnte, heute aber zu den großen Repertoirestücken der konzertanten Literatur gehört. Ouvertüre, Scherzo und Finale, ursprünglich als seine 2. Sinfonie geplant, später vom Komponisten als „Symphoniette“ bezeichnet, ist ebenfalls ein Experiment auf neuen Bahnen, das für den Hörer etliche Überraschungen bereit hält. So bildet ein abwechslungsreicher Konzertabend den Auftakt für ein neues, gelungenes Semester.

Wann: 22. Oktober, 18 Uhr
Wo: In der Aula der Universität Bamberg (Dominikanerkirche), Dominikanerstraße 2a
Karten & Preise: Karten gibt es für 10 €/ 5 € (ermäßigt) am Lehrstuhl für Musikpädagogik und an der Abendkasse
 

Bildnachweis: 
Rudolf Hein