KellerGuide: Schwanenkeller in Strullendorf

29. Mai 2018 - Julia Winter

Diese Woche sind wir der B22 nach Süden und an der Anschlussstelle Bamberg-Süd vorbei nach Strullendorf gefolgt und haben uns für euch auf dem Schwanenkeller in Strullendorf umgesehen.

Name:

Schwanenkeller

Anschrift und Erreichbarkeit:

Auch ohne Navi ist der Keller mit dem Auto leicht zu finden. Nach Strullendorf muss man lediglich dem Berliner Ring folgen und genau einmal rechts abfahren, um nicht auf die Autobahn, aber auch nicht auf die B 505 zu fahren, sondern auf der Straße nach Strullendorf zu bleiben. In Strullendorf muss man ein Stück nach dem Ortseingang links in die Lindenallee einbiegen und dann immer geradeaus fahren. Parkplätze für die Autos sind natürlich vorhanden. Wer auf Nummer sicher gehen will und die Adresse ins Navi eingeben möchte:

Kellerberg 9, 96129 Strullendorf (Parkplatz: Am Kairoth, Strullendorf)

Aber auch mit dem Rad ist der Keller von Bamberg aus sehr gut zu erreichen. Neben der B22 gibt es einen gut ausgebauten Radweg, der zeitweise sogar sehr schön von beiden Seiten mit Bäumen umwachsen ist, sodass man die Schnellstraße zur Linken fast vergisst. Die 9 Kilometer sind bei gemütlichem Tempo in einer halben Stunde gut zu fahren.

Ein weiterer Pluspunkt der Lage: da Strullendorf einen Bahnhof besitzt, ist der Keller auch mit der S-Bahn zu erreichen. Anzumerken ist hier allerdings, dass es vom Bahnhof in Strullendorf bis zum Keller nochmal 1,4 Kilometer zu Laufen sind.

Öffnungszeiten:

Der Keller ist bei gutem Wetter täglich von 11.00 bis 23.00 Uhr und  sonn- und feiertags von 10.00 bis 23.00 Uhr geöffnet, weshalb sich ein Kellerbesuch auch zur Mittagszeit schon lohnt.

Location:

Am Waldrand Strullendorfs liegt der Keller unter alten Eichen eingebettet. Nachdem man ein kurzes Stück den Kellerberg hochgefahren ist, gelangt man zum Parkplatz und von dort rechts Stufen hoch zum Haus. Rechts vom Gebäude befindet sich ein Spielplatz für die Kinder. Geht man um das Haus herum nach links, findet man zahlreiche Tische und Bänke zum Verweilen. Dort befindet sich auch die Essens- und Getränkeausgabe. Die Toiletten sind seperat in einem kleinen Häuschen.

Wenn auch der Ausblick durch die vielen Bäume nicht so weit reicht, ist die Atmophäre dadurch sehr schön und idyllisch durch die Einbettung in den Wald.

Getränke:

Für 2,20 € bekommt man ein süffiges Kellerbier oder auch das Landbier, das gerne weiterempfohlen werden kann. Als anti-alkoholische Getränke kann man beispielsweise für 2€ eine Limo und für 2,20€ eine Cola trinken. Weinliebhaber zahlen 3€ für einen Schoppen und wer noch Größeres für den Abend vor hat, bekommt für 2€ einen Kurzen. Auf dem Trockenen muss also keiner sitzen und auch für den Geldbeutel sind die Preise machbar.

Speisen:

Probiert wurden der Ziebeleskäs für 4,50€, ein Schnitzel mit Pommes für 7€, Bratwurst mit Kraut für 5€ und ein gebackener Schafskäse mit Salat für 6,50€. Die Portionen waren für einen normalen Hunger ausreichend und geschmeckt hat uns auch alles. Als "Spezials" bietet der Keller ebenfalls Pizzabaguette und Fisch mit Kartoffelsalat an. Natürlich bekommt man auch andere Klassiker wie Currywurst oder Brotzeitplatten. Insgesamt findet hier wohl jeder etwas auf der Karte. Durch den gebackenen Schafskäse haben auch Vegetarier eine gute Möglichkeit, eine warme Speise zu essen.

Fazit:

Vor allem durch die gute Anbindung mit dem Rad oder der Bahn kann der Keller punkten. Idyllisch eingebettet kann man am Waldrand gut ein paar Stunden bei gutem Bier und Essen verbringen. Einen Besuch können wir euch deshalb empfehlen!

Um die Erfahrungsberichte von weiteren Kellern zu lesen, klicke hier.

 

Comment