KellerGuide: Mit uns das Bamberger Umland entdecken

01. Mai 2018 - Thomas Abeln

Die Stadt und der Landkreis Bamberg sind bekannt für die Keller, für die Orte, wo Bier unter Tage gelagert und direkt oben drüber am besten unter schattigen Kastanien getrunken wird. Wer hier nicht erst seit letztem Wintersemester studiert, sollte daher schon mindestens einmal in Berührung mit den Bierkellern gekommen sein. Diese Bierkultur ist etwas ein Teil der Identität von Oberfranken und die Region um Bamberg im Besonderen.

Es wäre nicht verwunderlich, wenn es für die Zugezogenen erst mal nur die innerstädtischen Keller sind, die man aufgesucht hat. Nicht zuletzt deshalb, weil sie teilweise wunderschöne Aussichten auf Wahrzeichen der Stadt haben. Trotzdem haben auch die Keller im Umland ihren Charme. Dies kann daher rühren, dass sie nicht so von Touristen überlaufen sind, die den Keller als Abschluss einer Städtetour sehen und sonst mit der Bierkultur nicht so viel am Hut haben. Dies kann aber auch an dem Weg zum Keller liegen. Schließlich, wenn nicht jemand Auto fahren muss, entdeckt man auf der Wanderung oder der Radtour neue schöne Orte, die man vorher nicht gesehen hat.

Aber auch für den sonst recht schmalen Geldbeutel kann ein solcher Ausflug sich lohnen. Es kommt inzwischen in Bamberg vor, dass man für Currywurst mit Pommes und ein Seidla auf einem Keller inzwischen schon 10 Euro berappen muss. Wer mit dem Fahrrad unterwegs zu einem Keller im Umland ist, zahlt für das gleiche, teilweise nur 7 Euro. Zweieinhalb Seidla plus Mahlzeit wären also für dieselbe Summe drinnen wie für eines plus eine gleiche Speise. Und nicht zuletzt ist es das, was Bamberg und das Umland ausmacht: Unterschiedliche Biere von unterschiedlichen Brauereien. Sollte man der Bamberger Biere aus irgendeinem unbekannten Grund überdrüssig sein, könnte man sich in ein Bier aus dem Umland verlieben.

Aus diesen Gründen wollen wir diesen Sommer die Keller im Umland erkunden und euch ab dem 1. Mai über die Sommermonate hinweg jeden Dienstag einen neuen Keller vorstellen. Die Artikel stellen unsere Erfahrung dar, die eure nicht unbedingt widerspiegeln muss. Dieser Artikel hingegen wird der Übersichtsartikel sein, auf dem alle Berichte verlinkt werden, damit ihr auch später nochmal schauen könnt, was den Keller ausmacht.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn ihr uns darüber berichtet, ob und wie euch die Keller gefallen haben. Teilt uns eure Erfahrungen auf Facebook, Twitter und Instagram, gerne mit #kellerguide.

Die Erfahrungsberichte zu den einzelnen Kellern listen wir hier darunter auf.

1. Mai 2018: Schmausenkeller in Reundorf

8. Mai 2018: Wagner Bräu Keller in Kemmern

15. Mai 2018: Griess-Keller in Geisfeld

22. Mai 2018: Gambrinus Keller in Unterhaid

29. Mai 2018: Schwanenkeller in Strullendorf

5. Juni 2018: Max-Keller in Ampferbach

12. Juni 2018: Felsenkeller in Baunach